» » Insektenschutz – welches Gewebe brauche ich?

Insektenschutz – welches Gewebe brauche ich?

eingetragen in: Aktuelles | 0

In den letzten 20 Jahren hat das Thema Insektenschutz an Relevanz gewonnen. Immer mehr Eigenheimbesitzer wollen Ihre Wohnung / Ihr Haus vor den lästigen Plagegeistern wie Bienen, Schnaken und Fliegen schützen. Der effektivste, dauerhafteste, umweltfreundlichste und zuverlässigste Schutz bietet die Fenster und Türen mit Insektenschutzelementen auszustatten. Hier gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Möglichkeiten:

  • fixe Rahmen sogenannte Spannrahmen
  • manuell bedienbare Rollos / querverschiebbare Rollos
  • Elektrorollos – auch in großen Abmessungen machbar
  • Drehrahmen für Türen und Fenster
  • Schiebeelemente
  • Faltelemente wie Plissees
  • Lichtschachtabdeckungen der verschiedensten Möglichkeiten

 

Hat man für sich selbst die passende Lösung gefunden, kommt schnell die Frage nach dem idealen Gewebe auf. Das Gewebe … die Seele des Insektenschutzgitters.

Für die richtige Auswahl des Gewebes sind vor allem die individuellen Bedürfnisse entscheidend. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, erhalten Sie hier eine kurze und übersichtliche Beschreibung der verschiedenen Gewebearten.

  • Fiberglasgewebe

Punktverschweißt, dadurch sehr witterungsbeständig und langlebig. Mit einer Maschenweite von 1,41 x 1,58 mm zum Einsatz gegen normale Fliegen, Schnaken und anderen Insekten hervorragend geeignet. In den Farben Weiß, Grau und Anthrazit erhältlich. In der Regel wird heute das anthrazitfarbene Gewebe verwendet, da dies im Erscheinungsbild am unauffälligsten ist. Wohingegen das weiße Gewebe wie ein Nebelschleier wirkt.

  • FDA

Ebenfalls ein punktverschweißtes Fiberglasgewebe, durch die Verwendung eines speziell entwickelten dünneren Fadens ist das Gewebe deutlich unauffälliger, die Stabilität bleibt erhalten. Es fällt kaum noch auf.

  • Transpatecgewebe

Der fast unsichtbare Insektenschutz. Hier wird ein superfeiner, patentierter Hightech-Faden (Durchmesser 0,13 mm) mit einer innovativen Webtechnik verbunden. Dank dem extrem dünnen Faden erhält man einen höheren Lichtdurchlass bei gleichzeitigem höherem Luftdurchlass. … und der Clou: Ihre Insektenschutzgitter sind nahezu durchsichtig, Sie erhalten dadurch die Optik Ihrer Fenster – von innen und von außen. Vorsicht ist bei großen Öffnungen geboten. Gerade in Schiebeelementen wird das Gewebe oftmals nicht erkannt und die Bewohner oder Besucher laufen durch die geschlossene Tür. Hier empfiehlt sich der Einsatz von Vogelaufkleber, die zusätzlich auf das Gewebe angebracht werden.

Das Transpatecgewebe ist ideal für alle die zwar den Schutz vor Insekten wünschen, das Gewebe jedoch möglichst nicht sehen wollen.

  • Pollenschutzgewebe

Gerade im Bereich Pollenschutzgewebe gibt es die unterschiedlichsten Anbieter, nur wenige Pollenschutzgewebe bieten sicheren Schutz vor Pollen und sorgen für ausreichende Luftzufuhr. Das Polltec Pollenschutzgewebe von Neher bietet sicheren Schutz vor über 99% der Gräser und Birkenpollen und vor über 90% feinem Blütenstaub. Gleichzeitig ist die Luftdurchlässigkeit gegenüber herkömmlichen Pollenschutzgeweben dreimal so hoch. Da dies ein sehr eigenes Thema ist verweisen wir auf die Pollenschutz-Website www.pollenschutz.de.

 

  • Transpatec-Feinmaschgewebe

Der Gewebeaufbau entspricht dem des Transpatecgewebes, wobei die Maschenweite deutlich reduziert wurde. Dieses Gewebe ist zusätzlich mit einer dauerhaften Pollenschutzrückhaltefunktion ausgestattet. In Verbindung mit der länglichen Maschenweite und dem speziellen Webverfahren erreicht es eine geprüfte Schutzwirkung von 66% bei Gräserpollen, 52% bei Birkenpollen und 51% bei Ambrosiapollen. Wegen der guten Durchsicht und der hohen Luftdurchlässigkeit stellt das Transpatec-Feinmaschgewebe eine sinnvolle Alternative zum Pollenschutzgewebe dar.

 

  • Polyestergewebe

Das Neher-Polyestergewebe besteht aus einem kunststoffummantelten Multifilament-Polyestergarn. Durch die Verbindung von hochfestem Polyester und einem vergrößerten Fadendurchmesser ist dieses Gewebe extrem reißfest – ca. 7-mal stärker als normales Fiberglasgewebe! Es eignet sich somit ideal für den Einsatz bei Elementen, die zusätzlich einen Krallschutz für Hunde und Katzen benötigen.

 

 

  • Edelstahlgewebe

… für Insektenschutzgewebe

Der Edelstahldraht ist sehr stabil und widerstandsfähig. Dadurch kann das Gewebe zum Schutz vor Vögeln und Mäusen im Kellerbereich eingesetzt werden. Es ist nicht geeignet bei Katzen, da die Krallen die Maschen zueinander schieben können. Das Edelstahlgewebe ist jedoch empfindlich gegen Beulen und Dellen im Gewebe, welche die Durchsicht beeinträchtigen können.

… für Lichtschachtabdeckungen

Durch den sehr stabilen Edelstahldraht mit einem Durchmesser von 0,6 mm ist das Gewebe im Bodenbereich einsetzbar!

 

Suchen Sie sich einen Fachbetrieb bzw. Produzenten Ihres Vertrauens und schauen Sie sich die verschiedenen Gewebearten im eingebauten Zustand an. Entscheiden Sie selbst und genießen Sie eine insektenfreie Zeit    in Ihrem Zuhause.

Übrigens: qualifizierte Unternehmen bieten Ihnen auch Jahre nach der Anschaffung – lange über die Gewährleistungszeit hinaus – einen Gewebetausch an. Somit sind Ihre Elemente auch nach mehr als 1 oder 2 Jahrzehnten noch wie neu!

Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:

http://www.ziewers.com/portfolio/insektenschutz